Sicherheit durch Technologie

Wir haben die Lösung für Büro- und Verwaltungsgebäude

In Büro- und Verwaltungsgebäuden halten sich nicht nur die Angestellten der dort ansässigen Unternehmen auf, häufig herrscht auch reger Publikumsverkehr. Der Personensicherheit gilt daher die ganz besondere Aufmerksamkeit von Arbeitgebern und Betreibern der Gebäude. Insbesondere dann, wenn es sich bei den Gebäuden um Hochhäuser handelt, sind für den Personenschutz besondere Brandschutzmaßnahmen zu ergreifen.

Wann ein Gebäude als Hochhaus gilt, ist in den Bauordnungen der Länder definiert. Im Falle eines Brandes ist die Höhe eines Gebäudes für die Evakuierung sehr entscheidend, da  Feuerwehrdrehleitern im Regelfall maximal 22 m hoch reichen. Deshalb regelt der Gesetzgeber durch Richtlinien und Verordnungen spezielle Brandschutzvorkehrungen in Hochhäusern.

Brandrisiken bestehen dabei in nahezu allen Bereichen und Stockwerken wie in Tiefgaragen oder Aufenthalts-, Büro- und Konferenzräumen. Bei der Risikoanalyse eines Hochhauses müssen neben der Bauhöhe und der Vielzahl verschiedener Nutzungsbereiche die unterschiedlichen im Gebäude vorzufindenden Materialien und die durchschnittliche Personendichte berücksichtigt werden. Darüber hinaus können Fluchtwege in einem Hochhaus sehr lang sein.

Um die größtmögliche Personensicherheit zu garantieren, hat Minimax eine ganzheitliche Brandschutzlösung für als Hochhaus ausgeführte Büro- und Verwaltungsgebäude entwickelt. Bereits bei der Projektierung wird dabei die Nachhaltigkeit des Projekts im Sinne des Kunden berücksichtigt. Aber auch nach der Installation des Brandschutzsystems steht Minimax  dem Kunden und seinem Facility Management mit einem umfassenden Service-Angebot jederzeit zur Seite.

 

"Brandschutzlösungen für Büro- und Verwaltungsgebäude" als Download (PDF)